Vertreter der Volksbank Griesheim machen Weg für Zusammenschluss frei

Frankfurt am Main, den 13.04.2018

Am gestrigen Donnerstag haben die Vertreterinnen und Vertreter der Volksbank Griesheim
im Goldsteiner Bürgerhaus grünes Licht für die Fusion ihrer Bank mit der Frankfurter Volksbank
gegeben. Die fast vollständig anwesenden Vertreter votierten einstimmig
für die Verschmelzung. „Mit diesem eindrucksvollen Votum haben
unsere Vertreterinnen und Vertreter nicht nur ein wichtiges Signal zur weiteren Bündelung
der genossenschaftlichen Kräfte in unserer Region gesetzt, sondern auch im wohl verstandenen
Interesse unserer Mitglieder, Kunden und Mitarbeiter gehandelt“, so der Aufsichtsratsvorsitzende
der Volksbank Griesheim, Karl-Peter Ziegler.

Zuvor hatte der Vorstandsvorsitzende des Instituts, Armin Pabst, für den Zusammenschluss
geworben: „Seit nahezu 150 Jahren ist die Volksbank Griesheim ein verlässlicher Partner für
die Menschen und für die mittelständische Wirtschaft. Wir sind Ihre Bank vor Ort und werden
dies auch in Zukunft bleiben. In einem Umfeld, das für kleine Banken immer schwieriger
wird, fällt es uns jedoch zunehmend schwerer, unsere Position zu festigen und auszubauen.
Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschieden, den Schulterschluss mit der Frankfurter
Volksbank zu suchen. Die Zusammenarbeit in den letzten Monaten war von einer ausgeprägten
Partnerschaftlichkeit geprägt, die sich auch im Verschmelzungsvertrag wiederfindet.
Mit den darin getroffenen Regelungen würdigt unser Partner nicht nur die Leistungen unserer
Mitarbeiter und unserer Bank, sondern setzt insbesondere durch die zugesagte beachtliche
Investition in unsere Geschäftsstelle in Schwanheim auch ein großes und deutliches Zeichen
für die Beibehaltung der regionalen Präsenz und der Nähe zu Ihnen, unseren Mitgliedern
und Kunden.“
Eva Wunsch-Weber, Vorsitzende des Vorstandes der Frankfurter Volksbank, dankte im Anschluss
an den Beschluss den Vertretern für das starke Votum: „Sie haben mit Ihrem Ja zu
dieser Fusion das Tor in eine gemeinsame Zukunft weit aufgestoßen. Uns verbindet vieles,
insbesondere wirtschaften wir auf der Basis gemeinsamer Werte. Die Mitglieder und Kunden,
aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen von diesem Zusammenschluss nur die
Vorteile wahrnehmen.“
Abschließend wird nun die Vertreterversammlung der Frankfurter Volksbank am kommenden
Dienstag über die Fusion befinden, die nach Eintragung in das Genossenschaftsregister
beim Amtsgericht Frankfurt rückwirkend zum 1. Januar 2018 rechtswirksam werden soll.
Die Volksbank Griesheim wies zum Jahresende 2017 eine Bilanzsumme von rund 322 Mio.
Euro auf. Sie ist in den Frankfurter Stadtteilen Griesheim und Schwanheim mit Geschäftsstellen
vertreten, betreibt im Stadtteil Goldstein eine SB-Stelle und verfügt über 2 GAAStellen
in den Stadtteilen Griesheim und Sindlingen. 36 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
kümmern sich um die Bedürfnisse von rund 10.000 Kunden und fast 4.500 Mitgliedern.
Die Frankfurter Volksbank erreichte Ende 2017 eine Bilanzsumme von knapp 9,3 Mrd. Euro
bei 1.279 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Bank betreut über 500.000 Kunden im
Rhein-Main-Gebiet, und ist mit mehr als 201.500 Mitgliedern Deutschlands mitgliederstärkste
Volksbank.