Wo Ausbildung auch in Arbeit mündet

Frankfurt, den 13.04.2011

Volksbank Griesheim bildet seit Jahren erfolgreich Bankkaufleute aus

Für Thomas Buhlmann, Ausbildungsleiter der Volksbank Griesheim, sind Investitionen in die Ausbildung auch Investitionen in die Zukunft der Bank.

Seit Jahrzehnten bildet die Traditionsbank in Frankfurt erfolgreich Bankkaufleute aus. Dabei lernen die jungen Menschen das gesamte Bankgeschäft kennen. Neben bankspezifischen Kenntnissen erhalten die Auszubildenden ein breites kaufmännisches und gesamtwirtschaftliches Wissen, das eine gute Grundlage für die weitere berufliche Karriere bildet. Die Ausbildung absolvieren die jungen Menschen in der Bank, in der Bethmannschule in Frankfurt und in dem überbetrieblichen Ausbildungszentrum in Mörfelden-Walldorf, das die Volksbank Griesheim zusammen mit neun weiteren genossenschaftlichen Kreditinstituten betreibt. Als Bankbetriebswirt Buhlmann kürzlich seiner jüngsten Ausbildungsabsolventin Denise Jakob zu ihrem erfolgreichen Abschluß gratulierte, sagte er: „Bei uns mündet Ausbildung auch in Arbeit. In den letzten Jahren konnten alle jungen Menschen nach erfolgreichem Abschluß einen Arbeitsvertrag erhalten.“

Erfreulich stellte Buhlmann fest, dass die Bindung zu der Bank sehr hoch ist. Viele der jungen Menschen besuchten im Anschluß an ihre Berufsausbildung Weiterbildungsseminare an den Akademien der Volks- und Raiffeisenbanken oder absolvierten noch neben ihrer Arbeit eine viersemestrige Ausbildung zum Bankfachwirt an der Frankfurt School of Finance & Management.

Rund 11.000 Berufsanfänger absolvierten bei den Volksbanken in Deutschland im vergangenen Jahr eine Ausbildung. Dies ist laut Buhlmann eine enorme Ausbildungsleistung, die nicht zuletzt auch deshalb erbracht werden konnte, weil in der Finanzmarktkrise viele Menschen den Volksbanken Vertrauen geschenkt hätten, weil diese auf die traditionellen Werte Fairness, Vertrauen, Solidarität und Verantwortung bauen. Das liege vor allem auch daran, dass die Volksbanken ihren Kunden gehören, statt Aktienbesitzern oder Finanzinvestoren.

„Wir haben uns schon immer danach gerichtet, was unsere Kunden brauchen. Das ist auch heute noch so und wird den Auszubildenden ebenso vermittelt“, so Buhlmann.

Im vergangenen Jahr haben die Volksbanken mutig ihre unternehmerische Verantwortung wahrgenommen und gegen den Markttrend das Kreditvolumen um 4,1 % auf insgesamt 406 Milliarden Euro ausgeweitet, vorwiegend an mittelständische Firmenkunden und Privatkunden. Aber auch die Kundeneinlagen konnten die Volksbanken in 2010 um 5,1 % auf 507 Milliarden Euro erhöhen. Gesellschaftliche Verantwortung hat die Gruppe der Volks- und Raiffeisenbankennicht zuletzt auch dadurch gezeigt, dass sie über 1,6 Milliarden Euro Steuern gezahlt hat.